Wirtschaftskammer SalzburgSparte Tourismus-FreizeitImpressum

Markus Ehrensberger – “Multikulturelle Teams im Tourismus”

Ab 14:00 machte Markus Ehrensberger von der Unternehmensberatung, Applied eXperiences deutlich, welche Rolle “Multikulturelle Teams im Tourismus” spielen.

Noch kommen über 50% der Urlaubsgäste in den Alpen aus dem deutschsprachigen Raum. Globale Vernetzung bringt aber nicht nur immer mehr Gäste aus der ganzen Welt nach Salzburg, sondern auch Arbeitskräfte. In Salzburg ist bereits jeder dritte Arbeitnehmer im Tourismus aus dem Ausland. Problem oder Chance?

Die Sitten und Bräuche, angefangen bei der zwischenmenschlichen Kommunikation, sind oftmals nicht bekannt und unterscheiden sich in den einzelnen Kulturkreisen wie Tag und Nacht. Ein Loslösen von klassischen Denkmustern („So wie wir oder gar nicht“) ist daher unabdingbar. Nicht schlechter, sondern anders und manchmal sogar besser, sind zunächst ungewohnte Ansätze anderer Kulturen. Nimmt man diese auf und verknüpft sie mit den bestehenden, lassen sich ganz neue, innovative Lösungen finden.

Vielfältig statt einfältig.

Für Touristiker, jung wie alt, sind eine abgeschlossene Ausbildung und verschiedene Sprachen dabei nicht der ausschlaggebende Faktor: Interesse und Offenheit an anderen Kulturen muss vorhanden sein, um ein positives Arbeitsklima zu schaffen. Nur, wenn man Verständigungsschwierigkeiten vermeidet, kann ein konstruktives Arbeitsklima erzeugt werden, das auch zu zufriedenen Kunden führt.

Negative Folgen des monokulturellen Führungsstils:

  • mangelnder Respekt auf beiden Seiten
  • Konflikte, Gerüchte, Unterstellungen
  • Falsche Entscheidungen
  • schlechte Mitarbeiterzufriedenheit die zu schlechter Kundenzufriedenheit führt

Multikulturelle Teams sind also eine große Chance, wenn man sie zu nutzen weiß: Die eigene kulturelle Identität muss dem Tourismusbetrieb erhalten bleiben, gleichzeitig müsse man aber Rahmenbedingungen schaffen, die ein konstruktives Miteinander ermöglichen, unabhängig von Herkunft, Religion oder Ausbildung.

Markus Ehrensberger schließt ab mit der Aufforderung, eine Chance in dieser neuen Situation zu sehen: „Anders ist anders und nicht schlechter“

 

Markus Ehrensberger: “Multikulturelle Teams im Tourismus“ Weitere Vorträge vom Tag der Tourismuswirtschaft finden Sie im  Tourismusblog-Salzburg

Zur Person:

Markus Ehrensberger blickt auf eine 25 Jahre lange Management-Erfahrung in der Reisebranche im In- und Ausland zurück. Seine Ausbildung machte er am Institut für Logotherapie & Existenzanalyse nach V. E. Frankl. Er war unter anderem verantwortlich für den Aufbau die Sanierung und Leitung diverser Organisationen. Die Entwicklung und Umsetzung von Vertriebsstrategien inkl. Kundenbindungsprogrammen gehört zu seinem Aufgabenfeld ebenso wie die Führung von Team-Members unterschiedlicher Nationalität, Religion, Denkmuster, Bildungs- und Ausbildungsstandards. Als zertifizierter Change-Manager ist er Experte für qualifiziertes Personal- und Projektmanagement. Zusätzlich ist er Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für Tourismus, am Institute for Tourism & Hotel Management in Salzburg-Klessheim und an der WU-Wien.

Sparte Tourismus Wirtschaftskammer Salzburg

Über Sparte Tourismus Wirtschaftskammer Salzburg

Die Sparte Freizeit/Tourismus der Wirtschaftskammer Salzburg schreibt über Neuigkeiten aus der Hotellerie und dem Tourismus.

, , , , , , , ,